Sonntag, 22. Juni 2014

Die Gedanken sind frei.. || thoughts


Und auch wenn sich oft negative Gedanken an die Oberfläche meiner Persönlichkeit spülen lassen, mich die Flut der Selbstzweifel überkommt und ich mitten im Meer des Selbsthasses stehe
Mir fragen stelle, warum nicht ein einziges Boot der Liebe bei mir hält und mich von meiner manchmal stets großen Einsamkeit befreit
Ich wie ein armer Fischer endlos lange auf einen erlösenden Fang warte, so befreit mich doch jedes mal der erfrischende Meereswind der Hoffnung aus dieser Gefangenschaft





Er erlöst mich von der Flut, ich kann nicht genau sagen wie, doch wenn ich die frische Luft einatme, spüre ich mich wieder am Leben und verstehe, dass die Flut auch wieder verschwindet und mit ihr auch der Selbsthass
Die darauffolgende Ebbe lässt mich wieder klar sehen 
Die negativen Gedanken sind in weiter ferne und ich kann mir wieder bewusst machen, dass ich, auch wenn ich hier alleine am Meer stehe, etwas wert bin
Ich denke darüber nach, dass mich vielleicht noch oft das eiskalte Meereswasser mit seinen negativen Gedanken umgeben wird, doch gleichzeitig werde ich mir bewusst, dass auch die nächste Flut bereits nicht mehr von Selbsthass geprägt sein wird und das rettende Boot auf mich zusteuert.
Und auch, wenn ich heute, morgen und die nächsten Wochen den Strand alleine verlasse, so komme ich jeden Tag wieder und werde geduldig und vor allem gespannt auf mein persönlich größten Fang warten

Kommentare:

  1. Wow das hast Du echt schön geschrieben!
    Und danke für Deine netten Kommentare auf meinem Blog, das freut mich immer so! :)
    Liebe Grüße,
    therubysky.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Richtig schöner Text! :)
    xx Lia
    http://liaslife92.blogspot.de/

    AntwortenLöschen